Projekt des Monats

FASD Deutschland e.V. - Lebenslang durch Alkohol

Fetale Alkoholspektrumstörungen (FASD) sind die HÄUFIGSTE nicht genetische Ursache für angeborene Fehlbildungen, geistige Behinderungen, Entwicklungs- und Wachstumsstörungen sowie für extreme Verhaltensauffälligkeiten und entsteht NUR durch den Alkoholkonsum der Mutter während der Schwangerschaft.

Die 6 Monate alte Jaqueline kann nur durch eine Magensonde ernährt werden. Ihr Schluckreflex ist nicht ausgebildet....

Der 5-jährige Tobias steht auf der Entwicklungsstufe eines 2-jährigen Kindes und kann nur Zwei-Wort-Sätze sprechen. Er ist sehr schmerzunempfindlich. Dass ihn eine Biene gestochen hat, merkt seine Pflegemutter zum Glück noch rechtzeitig.....

Der 8-jährige Dennis war in seinem Leben schon 14-mal in einem Krankenhaus. Er ist sehr infektanfällig; sein Körper ist nur sehr schwer in der Lage, normale Nahrung bei sich zu behalten und zu verdauen. Er hat keinen geregelten Wach- und Schlafrhythmus.

Die 14-jährige Monika ist in der Schule unauffällig und extrem angepasst. Zu Hause jedoch ist sie aggressiv, kann keine Regeln einhalten und die einfachsten Anweisungen nicht ausführen…

Der 16-jährige Robert soll alleine mit den öffentlichen Verkehrsmitteln zur Förderschule fahren. Dieses bereitet ihm so große Ängste, dass er wieder einnässt ...

Die 17-jährige Nicole hat Probleme, sich an Regeln zu halten. Sie folgt ihren Impulsen und handelt sich ständig große Probleme ein. Nachdem sie von zu Hause ausgerissen ist, lebt sie auf der Straße und lässt sich gedankenlos mit Männern ein. Sie wird schwanger, weil sie dachte, das könnte ihr doch nicht passieren…

Der 19-jährigen Alina bereitet der Beginn der Berufsausbildung so viele Ängste, dass sie auf der Arbeit stetig weinend zusammenbricht, in Krankheiten flüchtet, den Arbeitsplatz verlässt, nach Pausen nicht wieder erscheint…

Der 27-jährige Kevin verliert immer wieder seine Arbeitsstellen, da es ihm schwer fällt, die Anweisungen seines Vorgesetzten zu befolgen....

Die 42-jährige Chantal wundert sich immer wieder, warum sie nichts zu Ende bringen kann, was sie begonnen hat.....

Was haben all diese Lebensbilder gemeinsam?
Alle diese Kinder, Jugendlichen und Erwachsenen haben eine Diagnose, die unter dem Oberbegriff Fetale Alkoholspektrumsstörungen (FASD = Fetal Alcohol Spectrum Disorder) zusammengefasst wird. FASD ist die HÄUFIGSTE nicht genetische Ursache für angeborene Fehlbildungen, geistige Behinderungen, Entwicklungs- und Wachstumsstörungen sowie für extreme Verhaltensauffälligkeiten und entsteht NUR durch den Alkoholkonsum der Mutter während der Schwangerschaft.

Wer ist FASD Deutschland e.V.?

Eltern, Pflege- und Adoptiveltern, Erzieher, Lehrer (Hauptbezugspersonen) fühlten sich hilflos im Umgang mit den von FASD betroffenen Kindern. Sie suchten Hilfe und Unterstützung. Das Krankheitsbild FASD war jedoch zu wenig bekannt und erforscht, so dass ihnen diese Unterstützung nicht gegeben werden konnte.Über das Internet suchten Hauptbezugspersonen, die sich am Rande der Verzweiflung befanden, Informationen zur Problemlösung und Bewältigung des Alltags mit ihrem FASD Kind und stellten fest, dass weltweit Kinder mit FASD geboren werden und deren Hauptbezugspersonen die gleichen Sorgen und Nöte haben. Sie schlossen sich zu einer Gruppe zusammen und führten am 9.9.99 den ersten Tag des alkoholgeschädigten Kindes ein, an dem es in den einzelnen Ländern Informationsveranstaltungen zum Thema FASD gab. Im Februar 2000 wurde im Internet die erste deutschsprachige Online Selbsthilfegruppe gegründet. Aus dieser Gruppe ging FASD Deutschland e.V. hervor (bis September 2011 FASworld e.V.).FASD Deutschland e.V. veranstaltet seit 2002 jährlich in zeitlicher Nähe zum Tag des alkoholgeschädigten Kindes eine zweitägige Fachtagung, auf der das Neueste aus Wissenschaft und Forschung zum Thema FASD vorgestellt wird.Beliebt sind auch die fünftägigen Familienbildungsfreizeiten, die vom Verein jährlich über das Christi-Himmelfahrtswochenende mit einer tollen Kinderbetreuung durchgeführt werden.Das Hauptziel des Vereins ist, überflüssig zu werden, weil es keine Kinder mit FASD mehr gibt !

Bis dahin jedoch sind unsere Vereinsziele:

  • Aufklärung der Öffentlichkeit über die Auswirkungen des Alkoholkonsums in der Schwangerschaft und Stillzeit
  • Zusammenarbeit mit Fachkräften in medizinischen, therapeutischen und sozialpädagogischen Bereichen
  • Eine eigenständige Kodierung im ICD-11/ DSM-V
  • Zusammenarbeit mit Eltern
  • Zusammentragen von Forschungsergebnissen aus aller Welt 
  • Förderung von Kindern, Jugendlichen und jungen Erwachsenen mit FASD
  • Aufbau und Unterstützung eines bundesweiten Netzes von Selbsthilfegruppen
  • Geeignete Wohn- und Betreuungsformen finden
  • Beratung und Hilfe in Krisensituationen
  • Prävention
  • Fortbildung
  • Internationale Kontakte
  • Mitarbeit in übergeordneten Gremien

 

Vereinsaktivitäten:

Internetpräsenz: www.fasd-deutschland.de

  • Online-Selbsthilfegruppe
  • Fachtagungen: www.fasd-fachtagung.de
  • Seminare und Schulungen
  • Erstellung und Herausgabe von Informationsmaterial und Broschüren
  • Fragebogenaktionen
  • Familienfreizeiten

Weitere Informationen über:FASD Deutschland e.V.Hügelweg 449809 LingenTel: 0591-7106700

info@fasd-deutschland.de

www.fasd-deutschland.de

 

Plakat Toxi.Man

FASD Logo

Bild vergrößern
Plakat Toxi.Man

Fachtagung FASD; Neumünster 2011

Bild vergrößern
Baby FASD Vollbild

Junge, 7 Monate, FASD-Vollbild

Bild vergrößern

Downloads

Übersicht wichtiger Links

Fußleiste

© 2016 Bundesministerium für Gesundheit
Zum Seitenanfang